Wuwei Qigong

Du möchtest Wuwei Qigong näher kennenlernen und die Wirkungen von Qigong auf Dich selbst erfahren? Dann komm zu einem unserer Kurse oder Workshops.

Aktuelle Kurse und Workshops
Terminübersicht

Unsere Vision

Geschwindigkeit und Gleichzeitigkeit sind bestimmende Merkmale unserer Gesellschaft. Damit sind viel mehr Dinge in sehr kurzer Zeit möglich (Reisen in fremde Länder, Kommunikation mit Menschen auf der ganzen Welt, 24-Stunden Erreichbarkeit an jedem Ort, …).

Viele Menschen geniessen diese Lebensform, die Vielfalt an Möglichkeiten (Produkte, Informationen, Kontakte, …). Sie bereichern das eigene Leben und eröffnen neue Perspektiven.

Unsere Lebensform betont sehr stark das Wissen, den Kopf, das rational-sachliche, den Verstand. Gefühle werden zunehmend als Beiwerk betrachtet. Die Intuition, sein wirkliches Sein, verlieren sich in der Hektik des Alltags.

Dies erzeugt gleichzeitig eine Leere in den Menschen. Diese Leere kann nicht mit Konsum (Produkten, Events, Reisen, …) gefüllt werden. Sondern berührt das ursprüngliche Sein in jedem Menschen. Manche beschreiben dies mit Sinnsuche, Seinsgrund, Bestimmung, wirkliches Sein.

Mit dieser Leere nimmt die Abhängigkeit von materiellen Dingen, von Maschinen und Medikamenten zu. Wir fühlen uns nur noch gut, wenn wir die richtigen Produkte tragen, unsere Smartphones sagen uns, wer unsere Freunde sind und sein könnten und die Einnahme von Medikamenten ersetzt die Selbstheilungskräfte.

Ich möchte bei Wuwei Qigong Räume öffnen, um Kopf, Herz und Bauch der Menschen wieder zu vereinen. Ich glaube, dass diese Verbindung den Menschen wieder näher zu sich selbst führt. Diese Einheit eröffnet Deinen Weg zu Gesundheit, Zufriedenheit und Gelassenheit.

Auf Deinem Weg zu Qigong – eine jahrtausende alte Tradition der Seinswerdung und Vitalität – begleite ich Dich. Dieses über 4000 Jahre alte Wissen reichern wir mit kleinen Elementen aus dem Feldenkrais, Rolfing, Yoga, Meditation und Do-In an. Ich biete Dir Orientierung, Anleitungen, Hinweise und neue Perspektiven für Deinen Weg.

Was treibt mich an?

Ich bin davon überzeugt, dass Wuwei Qigong den Menschen mehr Lebensfreude, Gesundheit, Zufriedenheit und Gelassenheit geben kann. Diese Erfahrung will ich durch Wuwei Qigong anderen Menschen als Möglichkeitsraum eröffnen.

Wie arbeite ich?

Methoden benutze ich nicht als Dogma, sondern als Hilfsmittel. Entscheidend ist nicht die perfekte Ausführung, sondern Deine innere Stimmigkeit. Entscheidend ist für mich, ob es für Dich wirksam ist.

Beim Qigong geht es um den Einklang von Leib, Atmung und Geist. Bei Wuwei Qigong starte ich mit dem Leib, mit der Bewegungsabfolge. Mit der Vertiefung deiner Praxis gewinnst Du eine bessere Körperwahrnehmung, die Bewegungen beginnen zu fliessen.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt die Atmung zu integrieren. Durch meine Anleitung und Deine Leibwahrnehmung gibt Dir Deine Atmung „Rückenwind“ für Deine Praxis. Dein Atemrhythmus trägt Dich. Nachdem Du Leib und Atmung harmonisiert hast, kannst Du das nächste Element integrieren, Deinen Geist.

Da jeder Mensch unterschiedlich ist, stellt diese Vorgehensweise eine Orientierung dar. Ich gehe auf Dich und Deine Bedürfnisse, Deine Situation ein.

Meine Empfehlung für Dein Qigong?

Förderlich ist

  • praktiziere in Achtsamkeit (80 % bei dir, 20 % in deinem Umfeld sein)
  • praktiziere, wenn Du praktizierst (bleibe in Gedanken bei deiner Praxis)
  • praktiziere lieber jeden Tag 10 Minuten, als einmal in der Woche 1 Stunde (finde deinen Rhythmus)
  • praktiziere ohne Anstrengung, Anspannung, lasse los, entspanne (vor allem Kiefer, Schulter, Arme, Brust, Hüfte, Knie)
  • praktiziere ohne Zielsetzung (der Weg ist der Weg)
  • praktiziere im Einklang mit deiner Natur
  • folge deinem Rhythmus und tue nichts, was dem zuwider läuft
  • lasse Deinem Atem fliessen, gib ihm Raum
  • nutzte die Kraft Deiner Mitte (Dāntián, 丹田), von dort erhältst Du Energie für Deine Praxis

Hinderlich ist

  • gegen Widerstand praktizieren
  • mit Kraft praktizieren
  • mit Anstrengung praktizieren
  • mit Anspannung praktizieren
  • mit Druck, mit Geschwindigkeit praktizieren
  • unregelmäßig, dann jedoch intensiv praktizieren
  • praktizieren, obwohl Dein Geist woanders ist
  • deinem Atem in fremddefinierte Bahnen zu zwingen
  • zu schnell zu viele Bewegungsabläufe praktizieren
  • sich selbst verurteilen, weil die erwarteten Fortschritte nicht eintreten